Dies ist das Foren Rollenspiel Die Welt von Caldera- Aufbruch in eine neue Welt welches in der Welt der Ritter und Damen spielt


Yisselda von Hartenfels

Teilen
avatar
Yisselda

Anzahl der Beiträge : 80
Anmeldedatum : 01.01.16

Charakter Eigenschaften
Rang:
Alter des Charakters:
Besondere Merkmale (Was fällt an dem Char auf):

Yisselda von Hartenfels

Beitrag von Yisselda am Fr Apr 01, 2016 9:04 pm

Allgemeines
Name:von Hartenfels
Vorname:Yisselda
Alter:32
Rang: Gräfin
Wappentier: Schwan


Über den Charakter
Aussehen:
Langes, fast schwarzes Haar umrahmt ein vornehm blasses Gesicht, aus dem dem Betrachter grüne Augen entgegen sehen. Die noch jung wirkende Frau hat eine schmale Gestalt mit fast schon perfekten Rundungen, welche in exquisite Gewänder gehüllt sind. Mit einer Größe von 1,75 m ist sie etwas größer als die anderen Frauen in ihrer Umgebung. Eine elegante Erscheinung, die man nicht so leicht übersehen kann.


Stärken:
- familienorientiert
- zielstrebig
- teilweise brutal
- standesbewusst


Schwächen:
- die Familie
- manchmal zu nachgiebig
- Männer



Biographie:
Aufgewachsen ist die junge Yisselda in der Hauptstadt des Königreiches als eine von vielen Töchtern eines dortigen kleinen Adelsgeschlechtes. Sie bekam eine gute Erziehung, wie es sich für eine adelige Tochter gehört. Doch viel mehr als ihre Schwestern war sie sich ihrer Stellung bewusst … und schon früh bestrebt, weiter in der Adelsriege aufzusteigen. Für sie wäre nie eine nicht standesgemäße Heirat in Frage gekommen, wie sie zwei ihrer älteren Schwestern eingingen.

Kaum im heiratsfähigen Alter angekommen begann ihre Mutter die Fühler auszustrecken... und hatte auch schon bald Erfolg. Auch wenn der Graf von Hartenfels keinesfalls der Schwiegersohn war, den sie sich wünschte – wie alle Mütter hätte sie den regierenden Herrscher natürlich bevorzugt – so war er doch eine annehmbare Partie. Er war recht ansehnlich, wenn auch einiges älter … und sehr reich. Zudem würde das Mädchen Zugang zu einem der beliebtesten Handelsgüter bekommen … feine, kostbare Stoffe, nach denen in der Hauptstadt alle so lechzten. Da konnte man schon mal darüber hinweg sehen, dass der Graf auch so einige Fehler aufwies … die man als Frau durchaus ignorieren konnte.

Die Ehe entwickelte sich fruchtbar. Sieben Kinder gebar sie ihrem Gatten, bevor dieser das Zeitliche segnete. Nur vier der Kinder überlebten, davon zwei Knaben und zwei Mädchen. Der Bruder ihres verstorbenen Gatten übernahm nun die Vormundschaft über die Knaben, die Mädchen überließ man ihrer Erziehung. In den 15 Jahren ihrer Ehe wuchsen die beiden Dörfer, die sich auf der Insel ihres Gatten befanden, es machte sich Wohlstand dort breit, von dem auch sie profitierte. So konnte sie sich nun in Ruhe daran machen, ihr Leben zu genießen und … wie ihre Mutter schon vor ihr ... ihre Töchter prestigebringend zu verheiraten.

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Dez 12, 2017 5:26 am